Clipboard

 

Spendenaufruf für Shangilia-Projekt Kenia


Die Menukarte unseres Mensateams gibt es HIER zum Download (oder auch nur zum Anschauen)

HBS-Intern

ZDI - Netzwerk MINT






 

Demnächst

Aktuelles zur Schülerbeförderung

Ab dem 28.09.2020 kommt es auf den Linien

817 und 753 zu Änderungen

Für genauere Infos klicken Sie bitte hier!

(Die Fahrpläne der RVK

gelten seit dem 12.08.2020.)

Bitte anklicken:

753

818


24.09.

Schulkonferenz (ab 19:00 Uhr)

12.10.-23.10.

Herbstferien

03.11.

Eltern-Informationsabend (Ersatzveranstaltung für den Tag der offenen Tür, ab 19 Uhr)

05.11.

Eltern-Informationsabend (Ersatzveranstaltung für den Tag der offenen Tür, ab 19 Uhr)

 

 

Liebe Eltern,

aufgrund der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus haben wir uns entschieden, das für den 19.09.2020 geplante Schulfest ausfallen zu lassen. Darüber hinaus fällt auch der Tag der Offenen Tür am 14.11.2020 aus. Außerdem müssen wir einen Termin für den Elternsprechtag verschieden. Hier finden Sie den aktualisierten Jahreskalender.

Herzliche Grüße

Klaus Hannak

Bananen sind ein super Pausensnack!

Sie haben eine genial nachhaltige "Naturverpackung", sie schmecken großartig und sind ein guter Energielieferant für den Schulmorgen. So sind Bananen in jeder Hinsicht ein ideales Mittel, die „faire Idee“ zu verbreiten.

Darum gab es im Rahmen der Fairen Woche 2017 an der HBS an einem Schulmorgen wieder fair gehandelte Biobananen.

Mitglieder unseres Fairtrade Schulteams haben in den Hofpausen und der großen Mittagspause an Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer Bananen verkauft.

Motto war natürlich wieder: Krummes Ding – Faire Sache.

Soziale Verantwortung lernen - Zeichen setzen

Die Heinrich-Böll-Sekundarschule hat sich schon im Jahr ihrer Gründung auf den Weg gemacht, Fairtrade Schule zu werden. Im Sommer 2013, anlässlich unseres Gründungsfestes, kam dann die Ernennung durch die Schulministerin Sylvia Löhrmann persönlich. Seither hat sich das Fairtrade Schools Team in vielfältiger Weise engagiert.

Im schulischen Blickfeld: Unter welchen Bedingungen in anderen Weltteilen werden viele unserer Konsumgüter produziert?
Der Fairtrade Gedanke bietet unseren Schülerinnen und Schülern eine großartige Möglichkeit, sich mit der eigenen Lebenssituation auseinanderzusetzen und gleichzeitig zu lernen, über den Tellerrand hinaus zu schauen. So können sie Verständnis für Menschen in anderen Teilen der Welt und deren Lebens- und Arbeitsbedingungen entwickeln. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Situation von Kleinbauern in den Entwicklungsländern kennen. Auch die oft sehr komplizierten Strukturen des globalen Handels mit landwirtschaftlichen Produkten und Lebensmitteln werden ihnen verdeutlicht. In verschiedenen Fächern wird der Gedanke des fairen Handels thematisiert. In Hauswirtschaft, Gesellschaftslehre, Religion und anderen Fächern gibt es viele praktische und theoretische Anknüpfungspunkte, die unmittelbar auf die eigene Wirksamkeit als Konsument hinweisen.

Engagement für mehr Gerechtigkeit - eigene Wirksamkeit erfahren
Fairtrade mit seinem Engagement für Gemeinschaftsprojekte wie den Bau von Schulen und Krankenhäusern zeigt Wege auf, auch aus der Entfernung einen Beitrag zu leisten. Der Einsatz für Fairtrade bei uns, so wie das eigene Einkaufsverhalten führen dazu, dass die Kleinbauern im Süden bessere Preise für einen größeren Teil ihrer Ernte erzielenkönnen und ist eine einfache Methode der Armutsbekämpfung. Ausbeuterische Kinderarbeit und Zwangsarbeit werden auf diesen Wegen bekämpft. Kleinbäuerliche Strukturen werden gefördert und ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Auch Umweltschutz, die Vermeidung von Gentechnik und die Förderung des biologischen Anbaus sind gute Motive für junge Menschen sich in dieser Richtung zu engagieren oder aber auch die eigene Lebensführung und das eigene Einkaufsverhalten in dieser Richtung zu entwickeln.

Was essen wir? Was ziehen wir an? Womit spielen wir? Die Beschäftigung mit solchen Fragen fördert das kritische Denken und die Reflektion über die eigene Situation.

Die Kreativität der Schülerinnen und Schüler wird gefördert und das Selbstbewusstsein gestärkt, wenn die eigene Wirksamkeit bei der Entwicklung und Umsetzung von Ideen für Fairtrade Aktionen erlebt wird.

Beispiele für unsere Fairtrade-Aktionen sind...

Fairtrade Informationsstand

  • Gründungsfest der Heinrich-Böll-Sekundarschule, Juni 2013
  • Fest der Nationen der Stadt Bornheim in den Jahren 2013 und 2014
  • Schulfest im Jahr 2014

Torwandschießen an der "Fairen Torwand" mit Fairtrade Fußbällen

  • Gründungsfest der Heinrich-Böll-Sekundarschule, Juni 2013
  • Fest der Nationen der Stadt Bornheim in den Jahren 2013 und 2014

"Faire Saftpause" auf der Karnevalssitzung der HBS, Weiberfastnacht 2014

Banana Fairday in der HBS am 29. 09.2014

Regenwald-Projekt Naturwissenschafts-WP-Kurs 8 2015