Demnächst

HINWEIS: Aktuelles zur Schülerbeförderung


23.12. - 06.01. 2020

Weihnachtsferien

20.01.2020

Projekttag (Unterrichtsende um 13:30 Uhr)

31.01.

Zeugnisausgabe (Unterrichtsende 10:50 Uhr)

07.02.

Schülersprechtag (Individuelle Termine - Selbstlerntag)

11.02.

Klassenpflegschaft Stufe 5-7 (nach Bedarf)

12.02.

Klassenpflegschaft Stufe 8-10 (nach Bedarf)

20.02.

Weiberfastnacht (Unterrichtsende um 11:40 Uhr)

21.02.

beweglicher Ferientag

24.02.

Rosenmontag (kein Unterricht)

25.02.

beweglicher Ferientag

24.03

Open space (Start um 16:00 Uhr)

06.04.- 17.04.

Osterferien

Auf den folgenden Links finden Sie Elterninformationen zum VRS-Schülerticket sowie zu den neuen Fahrplänen.

Elterninformation der Stadt Bornheim

Stadtbahn Linie 633

Buslinie 745

Buslinie 753

Buslinie 817

Buslinie 818

 

 

Heinrich-Böll-Schule wird Gesamtschule 

Jetzt steht es fest: Wir werden Gesamtschule! 

105 Schüler/innen haben sich für das kommende Schuljahr angemeldet – damit haben wir die geforderte Anzahl erreicht! 

Wir freuen uns, für die aktuellen Neuntklässler ab dem Schuljahr 2021 / 2022 mit der ersten EF (Einführungsphase / Jahrgangsstufe 11) starten zu können. 

Die Umwandlung selber erfolgt zum 01. August 2020. 

Danke an alle jene Eltern, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben. 

von Friedel Daiber

Am 12.06.2019 hieß es: On va à Liège. Pünktlich um 8.00 Uhr stiegen 29 WP-Französisch-Schülerinnen und Schüler der Stufen 6, 8, 9 und 10 unserer HBS mit ihren begleitenden Lehrkräften Frau Korbmacher, Herrn Schuster und Herrn Daiber in den Bus Richtung Lüttich/Belgien. Ziel des eintägigen Ausflugs war es, dass die Schülerinnen und Schüler ihre im Klassenzimmer erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten nun auch mal an echten französischen Muttersprachlern live und vor Ort ausprobieren und dabei noch einen Einblick in eine frankophone Stadt erhalten.

In dem Wissen, dass sie vor Ort in Kleingruppen unterwegs seien, war bei manchen Schülerinnen und Schülern auch eine gewisse Anspannung spürbar. Kaum hatten wir die deutsch-belgische Grenze überschritten, fing es leider an zu regnen. Nach einer knapp zweistündigen Anfahrt erreichten wir schließlich Lüttich – bedauerlicherweise bei strömendem Regen. Aus diesem Grund wurde die Rallye – mit deren Hilfe die Schülerinnen und Schüler die Stadt erkundeten – um die ersten Aufgaben gekürzt und so ließ uns der Busfahrer kurzerhand im Stadtzentrum raus. Der Wettergott hatte kurz darauf auch sein Einsehen, sodass der Regen nun glücklicherweise langsam nachließ. Mit Rucksack, Zettel und Stift ausgestattet ging es nun daran, die Stadt zu erkunden und gleichzeitig auch das Gespräch mit Einheimischen zu suchen. Als Beweis für erfolgreiche Dialoge wurden u.a. Fotos mit Passanten und Einkaufszettel mitgebracht. Daneben waren natürlich auch noch Fragen zu bekannten Gebäuden und Sehenswürdigkeiten der Stadt zu beantworten. Besonders schnelle Schülerinnen und Schüler haben die verbliebene Zeit zudem für einen Einkaufsbummel durch Lüttich genutzt oder haben kulinarischen Spezialitäten wie belgische Waffeln oder belgische Pommes frites getestet. Leider mussten wir uns jedoch schon um 12.00 Uhr wieder zusammenfinden, um gemeinsam zum Busbahnhof zu gehen, von wo wir die Rückfahrt angetreten haben. Zu einem gemeinsamen Foto vor dem modernen Dach des Lütticher Hauptbahnhofs reichte die Zeit aber noch. Um 15.36 erreichten wir schließlich wieder Merten – nachdem wir auf der A4 noch in einen Stau geraten sind. Dennoch waren sich alle Beteiligten sicher, dass eine solche Fahrt wiederholt werden müsste, dann aber mit noch mehr Zeit vor Ort. Und somit heißt es: Liège, à la prochaine!